Ab 2017 realisierte ich meinen ersten dekolonisierenden-silent-walk-performativen Stadtrundgang URBAN BODIES PROJECT. Dieser wurde zum internationalen Festival THEATER DER WELT eingeladen. Danach wurde dieses Projekt nach Amsterdam zum internationalen Tanzfestival JULIDANS und nach Stuttgart zum Festival DIE IRRITIERTE STADTeingeladen. Später folgte das Projekt DECOLONYCITIES 2019 und 2021 in Hamburg. Beide werden unter der von mir neu gegründeten Plattform SHAPE THE FUTURE von einem diversen und internationalen Team betreut.

 
DecolonyObjects
Das Malen neuer (Zeit) Linien
Dekoloniseirende Illustrationen mit dem ruandischen Künstler Dolph Banza.
 
[ mehr ]
 
     
DECOLONYCITIES KIGALI-HAMBURG
Fr. 18 Juni 2021 / Sa. 19 Juni / So. 20. Juni 2021
15 und 17 Uhr

Decolonycities entwickelt eine urbane postkoloniale Utopie als Koproduktion zwischen Kigali und Hamburg mit Künstlern aus beiden Städten. Sie befassen sich mit den Archiven im MARKK-Museum und im Körper.

 
[ mehr ]
 
     
BISMARCK-DEKOLONIAL online-live

Eine aktivistisch-performative Utopie zur Dekolonisierung Bismarcks
LAB=FORUM LIVE
August 2021

 
[ mehr ]
 
     
ARCHIVE 20-20

Digitalisierung und Archivierung der eigenen Arbeit
Januar-Juni 2021

 
[ mehr ]
 
     
SHAPE THE FUTURE

Ausbau von Management Strukturen sowie Ausweitung von Internationalen Kooperationen

 
[ mehr ]
 
     
URBAN BODIES PROJECT - MEXICO

Tänzerisch-aktivistische-Interventionen als silent-walk-dekolonisierender Stadtrundgang in Mexico City mit mexikanischen und deutschen Tänzer*nnen

 
[ mehr ]