THE FAKE EMPIRE 2015

Welches sind die Mechanismen der Unterdrückung und Macht? Wie können Körper Unterdrückung zeigen? Wie können Körper Macht zeigen? Und wie können sie diese in eine Körpersprache entwickeln? Wie kann eine Massenchoreographie von Körpern Einfluss nehmen, einschüchtern oder gar Systeme der Macht zerstören?

THE FAKE EMPIRE – Tanz-Lab ist eine choreographische Erkundung, eingebettet in einer weltweiten Erscheinung des 21. Jahrhunderts.

Zusammen mit 14 Tänzern aus Uganda untersuchten welche die Mechanismen des Protests in der Zukunft sein könnten.

Die Choreografin Yolanda Gutiérrez und der DJ Thomas Strauch trafen sich zum ersten Mal um gemeinsam das Tanz-Laboratory mit Tänzern in der Stadt Kampala zu geben.

Yolanda Gutiérrez erkundete im Voraus einige Mechanismen der Macht und Unterdrückung basierend auf ihrem letzten Stück "POLITICAL BODIES". Sie untersuchte u.a. wie Macht und Unterdrückung auf den Körper reagieren. In vielen Länder, in denen Macht missbraucht wird, gibt es Menschen die auf die Straße gehen und protestieren. Dieser Protest wird als Massenchoreographie betrachtet und mit Dokumenten aus den Medien untermauert. Durch ihre eigene Interpretation wurde hier eine ganz eigene Interpretation dessen, wie Macht und Unterdrückung zusammen interagieren.

In einem dreitägigen Tanz-Labor unterscuhten die Tänzer einige dieser Fragen, die Strukturen wurden analysiert und sie in ein Körper-Konzept übersetzt. Die Tänzer wurden mit verschiedenen Aufgaben konfrontiert und sie waren Teil einer futuristischen Choreographie des Widerstands, die sie gemeinsam zu transformieren versuchen.

Am Ende des dreitägigen Tanz-Labor haben sie die Ergebnisse auf die Strasse gezeigt - für das LaBa! Art Festival.


[Idee-Konzept] Gutiérrez-Strauch
[Choreographie] Yolanda Gutiérrez
[Musik] [DJ] Thomas Katongole-Strauch (Ancient Astronauts)
[Tanz/Choreographie] Abdul Ablanger, Antonio Bukhar, Crusha Bornz, Mc Eddix Power, Hamuza Primo, Faizal Mostrixx, Anold Stepaz Afriken,Lilian Maximilian Nabalagga, Geoffrey Oryema, Sammie Poppins, Walugembe Isaac Milky, Catherine Nakawesa, Roz Merie Atim, Joanna.

http://www.ancientastronauts.de

Eine Produktion von yolanda gutiérrez & projects und Thomas-Katongole Strauch. Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg, die Deutsche Botschaft Uganda und das Goethe Zentrum Kampala.


      

 

Political Bodies / Yolanda Gutiérrez & Jens Dietrich

Political Body hat im Englischen eine doppelte Bedeutung. Als feststehender Begriff bezieht sich der Ausdruck auf eine politische Institution. Und wortwörtlich genommen geht es um das Politische des Körpers. Mit dem Projekt Political Bodies beabsichtigten wir die Bandbreite zwischen den beiden Lesarten sichtbar zu machen: Welche politische Rolle übernimmt der Körper in der Kunst, und wie wird aus einer künstlerischen Bewegung eine politische.

Die ersten Ideen für die Tanzperformance Political Bodies entstanden, als Yolanda Gutiérrez 2012 eine Künstlerresidenz an der Ecole des Sables in Toubab Dialaw machte und mit Tänzern aus der Hip-Hop-Szene Dakars in Kontakt kam.

Aufführung Kampnagel, Hamburg
Jennifer Beck, spex

Erschienen im März 2016
ISBN 978-3-938218-80-8

Herausgegeben von Yolanda Gutiérrez & Jens Dietrich

Kostenlos gegen mit 1,55 € frankierte Versandtasche an:

Bitte schreiben Sie eine Email an
mail@yolandagutierrez.de