Foto: Chris Schwagga

RWANDAN ARTS KLUB 2018
Vom Do. 13. bis Sa. 15. Dezember 2018 um 18:30, Kampnagel-Klub KmH

Im Kampnagel-Klub wurde drei Tage lang ein emanzipativer Raum eröffnet, in dem junge Akteur*innen der Kunstszene aus Kigali über ihre Arbeit diskutierten und ihre Visionen für Ruanda teilten.
Jeweils vor den Vorstellungen der Tanzperformance PLANET KIGALI diskutieren Clémentine Dusabejambo (Filmemacherin), Nirere Shanel (Musikerin) und Beatrace Oola (Fashion-Agentin) im Setting eines Catwalks über Themen aus Gesellschaft, Kultur und Politik ihres Landes – Host des Abends ist Tete Divine. Nach den Vorstellungen legten jeden Abend verschiedene DJs auf.
Die perfekte Gelegenheit, neu entstandene Allianzen zwischen den Künstlerszenen aus Hamburg und Kigali mit gemeinsamen Partys, Diskussionen und dem Austausch vielfältiger Eindrücke zu besiegeln.
Kuratiert von Yolanda Gutiérrez und Tete Divine zusammen mit Kampnagel

FILMINDUSTRIE IN RUANDA –
THEMEN EINER JUNGEN FILMEMACHERIN

Do 13. Dezember 2018 um 18:30 Uhr

Der preisgekrönte Kurzfilm ICYASHA von Clémentine Dusabejambo (Kigali) erzählt die Geschichte eines Jungen, der versucht, sich dem Fußballteam in seinem Viertel anzuschließen. Sein »weiblicher« Charakter disqualifiziert ihn. Er wird gemobbt – konfrontiert mit einer Welt, in der er seine »Männlichkeit« beweisen muss. Der fünfzehnminütige Film wird exklusiv ausgestrahlt.
Im Anschluss spricht die Regisseurin über die Themen, die sie in ihren Filmen beschäftigen und die Filmkunst als Ausdrucksmittel einer neuen Generation.

DJ-Set ab 22:00 Uhr – DJ Wax (Hamburg)

FRAUENPOWER IN DER RUANDISCHEN MUSIKSZENE

Fr. 14. Dezember 2018 um 18:30 Uhr

Nicht nur in Deutschland wird die Musikindustrie in Manager- und Produzentenpositionen immer noch überwiegend von Männern geprägt. Wie steht esgendertechnisch um die Musikbranche in Ruanda– dem Land, dem dank 64% weiblicher Abgeordneter im Parlament der Ruf der Geschlechtergerechtigkeit vorauseilt? Die Pariser Afropop-Sängerin und Schauspielerin Nirere Shanel spricht über ihre Erfahrungen als Musikerin in Ruanda und Europa.

DJ-Set ab 22:00 Uhr – Isabelle (POSSY) (Hamburg)

EVERYBODY CAN BE A FASHION DESIGNER

Sa 15. Dezember 2018 um 18:30 Uhr

Beatrace Oola ist Fashion Agentin und Gründerin des Labels Africa Fashion Now und war mit dem Team von Planet Kigali in Ruanda. Dort bot sie ein Laboratory in Fashion an jungen Designers und Entrepeneurs an. Sie wird über ihre Arbeit im RWANDAN ARTS CLUB.

DJ-Set ab 22 Uhr – DOVECAKE (Berlin-USA)



 

Political Bodies / Yolanda Gutiérrez & Jens Dietrich

Political Body hat im Englischen eine doppelte Bedeutung. Als feststehender Begriff bezieht sich der Ausdruck auf eine politische Institution. Und wortwörtlich genommen geht es um das Politische des Körpers. Mit dem Projekt Political Bodies beabsichtigten wir die Bandbreite zwischen den beiden Lesarten sichtbar zu machen: Welche politische Rolle übernimmt der Körper in der Kunst, und wie wird aus einer künstlerischen Bewegung eine politische.

Die ersten Ideen für die Tanzperformance Political Bodies entstanden, als Yolanda Gutiérrez 2012 eine Künstlerresidenz an der Ecole des Sables in Toubab Dialaw machte und mit Tänzern aus der Hip-Hop-Szene Dakars in Kontakt kam.

Aufführung Kampnagel, Hamburg
Jennifer Beck, spex

Erschienen im März 2016
ISBN 978-3-938218-80-8

Herausgegeben von Yolanda Gutiérrez & Jens Dietrich

Kostenlos gegen mit 1,55 € frankierte Versandtasche an:

Bitte schreiben Sie eine Email an
mail@yolandagutierrez.de