Ab 2017 realisierte ich meinen ersten dekolonisierenden-silent-walk-performativen Stadtrundgang URBAN BODIES PROJECT. Dieser wurde zum internationalen Festival THEATER DER WELT eingeladen. Danach wurde dieses Projekt nach Amsterdam zum internationalen Tanzfestival JULIDANS und nach Stuttgart zum Festival DIE IRRITIERTE STADTeingeladen. Später folgte das Projekt DECOLONYCITIES 2019 und 2021 in Hamburg. Beide werden unter der von mir neu gegründeten Plattform SHAPE THE FUTURE von einem diversen und internationalen Team betreut.

 

ARCHIVE 20-20

Meine künstlerische Arbeit erstreckt sich nun über 20 Jahre. Im Jahr 1999 fing ich an in den Off-Theatern der Stadt meine Arbeit zu zeigen. Ab 2010 präsentiere ich regelmäßig meine Arbeiten in der Internationalen Kulturfabrik Kampnagel. Ich habe dort bisher 18 Projekte realisiert und mindestens 10 weitere in den Jahren davor.
Wenn ich zurückblicke betrachte ich dabei verschiedene Phasen in meiner Arbeit. Ich möchte mir nun gerne die Zeit nehmen diese Projekte digital zu archivieren, die in verschiedenen Videoformaten von besonders in den Jahren von 1999 bis 2014 dokumentiert wurden. Ich habe nicht nur eine Ansammlung von Videodokumentationen, sondern auch von Requisiten, Kostümen und Programmheften. Bei den Kostümen und Requisiten werde ich sie professionell aufbewahren auch in digitaler Form, ein richtiges Inventar machen. Insgesamt werde ich eine angemessene Dokumentation und Archivierung erstellen.


[Leitung]Yolanda Gutiérrez
[Digitalisierung/Schnitt] Igor Scherba
[Assistenz Archivierung] Lucia Lilen Heffner

Dank zu DIS-TANZ-SOLO als Teil des Programms:

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm DIS-TANZEN des Dachverband Tanz Deutschland.

 

Political Bodies / Yolanda Gutiérrez & Jens Dietrich

Political Body hat im Englischen eine doppelte Bedeutung. Als feststehender Begriff bezieht sich der Ausdruck auf eine politische Institution. Und wortwörtlich genommen geht es um das Politische des Körpers. Mit dem Projekt Political Bodies beabsichtigten wir die Bandbreite zwischen den beiden Lesarten sichtbar zu machen: Welche politische Rolle übernimmt der Körper in der Kunst, und wie wird aus einer künstlerischen Bewegung eine politische.

Die ersten Ideen für die Tanzperformance Political Bodies entstanden, als Yolanda Gutiérrez 2012 eine Künstlerresidenz an der Ecole des Sables in Toubab Dialaw machte und mit Tänzern aus der Hip-Hop-Szene Dakars in Kontakt kam.

Aufführung Kampnagel, Hamburg
Jennifer Beck, spex

Erschienen im März 2016
ISBN 978-3-938218-80-8

Herausgegeben von Yolanda Gutiérrez & Jens Dietrich

Kostenlos gegen mit 1,55 € frankierte Versandtasche an:

Bitte schreiben Sie eine Email an
mail@yolandagutierrez.de