Home   News   Tanz-Theater   Video   Archiv   Über mich   Downloads   Links   Kontakt   
URBAN BODIES PROJECT
THERE IS NO WORD FOR FUTURE IN SWAHILI
POP-UP Mexican Klub
THE FAKE EMPIRE
POLITICAL BODIES
DEAD DANCE ZONE
Axel & Axel - die dritte Runde-
Mexican Spirit Vol.1
Axel & Axel -die zweite Runde-
DANZAFUTURA II
Romeo in Julias Revier
Axel & Axel
Romeo vs. Romeo
DANZAFUTURA
SUPERHERO
SUPERHERO ACADEMY
The Wrestler & The Dancer
-reloaded-

The Wrestler & The Dancer
my dance room 2010
my dance room 2009
about lucha libre
my dance room


Foto: Wolfgang Unger

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15]

Romeo vs. Romeo

Januar 2012 auf Kampnagel

... frei nach "Romeo und Juia" von William Shakespeare

Zwei Wrestler und eine Tänzerin in der bekannstesten Liebesgeschichte der Welt.

Die mexikanische Choreografin Yolanda Gutiérrez nutzt den Shakespeareschen Klassiker, um mit Wrestling, Tanz und HipHop eine postmoderne Variante der bekanntesten Liebesgeschichte der Welt zu erzählen. In ROMEO VS. ROMEO sind nur noch Romeo und Julia übrig – dafür ist der Romeo doppelt und wird von den beiden Wrestlern Axel Dieter Jr (PWF Nord Europäischer Champion) und Da Mack (NCW International Mittelgewichts-Champion) performt. Die Hamburger HipHop-Hoffnung „Der Hallo Werner Clan“ steuert den Soundtrack bei. Mit Michel Abdollahi, dem Conferencier und Miterfinder von „Kampf der Künste“ und der Tänzerin Keshwar Sayed ist das Team komplettiert und tritt an, den Klassiker gegen den Strich zu bürsten. Transdisziplinär und transnational wird der Text auf seine elementarsten Motive reduziert und bietet so einen Teppich für dieses extravagante Experiment.

[Konzept and Choreografie] Yolanda Gutiérrez
[Dramaturgie] Nadine Jessen
[Sprechregie] Michel Abdollahi
[Musik] Hallo Werner Clan (Benni Bo & Miss Hawaii)
[Tänzerin] Keshwar Sayed
[Wrestler] Axel Dieter Jr. und Da Mack
[Produktionsleitung] Anne Leinberger
[Praktikantin] Liza Bullwinkel
[Licht] Ricarda Köneke

Eine Produktion von yolanda gutiérrez & projects und Kampnagel

Mit herzlichen Dank an Amelie & ihr Team, Verena und Beata, Wolfgang Unger, Sylvi Kretschmar, Hélène Harmat, Andrew Simon Tucker & Ariane von Bethusy Huc, den Tanzenden bei der Party, und allen, die dieses Projekt unterstützt haben.

Gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.