Home   News   Tanz-Theater   Video   Archiv   Über mich   Downloads   Links   Kontakt   
URBAN BODIES PROJECT
THERE IS NO WORD FOR FUTURE IN SWAHILI
POP-UP Mexican Klub
THE FAKE EMPIRE
POLITICAL BODIES
DEAD DANCE ZONE
Axel & Axel - die dritte Runde-
Mexican Spirit Vol.1
Axel & Axel -die zweite Runde-
DANZAFUTURA II
Romeo in Julias Revier
Axel & Axel
Romeo vs. Romeo
DANZAFUTURA
SUPERHERO
SUPERHERO ACADEMY
The Wrestler & The Dancer
-reloaded-

The Wrestler & The Dancer
my dance room 2010
my dance room 2009
about lucha libre
my dance room

Foto: Wolfgang Unger

[1] [2]

MEXICAN SPIRIT Vol.2

Konzept/Kuratorin/Design: Yolanda Gutiérrez in Kollaboration mit Kampnagel

PRESSESTIMMEN...
...Die Choreografin Yolanda Gutierrez, die seit 25 Jahren in Hamburg lebt und arbeitet, gestaltet die Kampnagel Music Hall als farbenfrohe Mischung aus Hahnenkampfplatz, Wrestling-Arena und mexikanischer Cantina.
Land der Heiligen- und Geister-Kulte
"Wir wollen weg von den klischeehaften Vorstellungen und die gewichtigen Themen in einer lockeren Atmosphäre präsentieren", so Gutierrez. Der Club wird zum Diskussionsforum, in dem etwa die investigative Journalistin und Autorin Anabel Hernández (1.3., 18 Uhr) auftreten wird. Seit sie "Die Wahrheit über die Nacht von Iguala" über die seit zwei Jahren verschwundenen 43 Studenten veröffentlichte, wird sie massiv bedroht.
Mexiko gilt auch als das Land der Heiligen- und Geister-Kulte. Mal sehen, was da die magisch-rituelle Performance "Die Salbung des Kranken: Ein Anti-Trump-Protest" von Orgy Punk bewirkt.
Auszug aus dem Artikel vom 1.März 2017 / Annette Stiekele/Hamburger Abendblatt

Feinste [k]lub-Atmosphäre, mexikanische Kunst, Küche und Kitsch, Visuelles, Diskursives und Musik – das ist MEXICAN SPIRIT. Für KONTEXT MEXIKO gestaltet die deutsch-mexikanische Choreografin Yolanda Gutiérrez in Kooperation mit Kampnagel über vier Tage lang ein Festivalzentrum und eröffnet einen Raum der Perzeption und der Rezeption, in dem durch die Sinne und über die Wahrnehmung eine moderne und alternative Vision Mexikos gesucht wird. Von Mittwoch bis Samstag, täglich vor den Shows, diskutieren mexikanische Journalist*innen, Filmemacher*innen und Aktivist*innen im Setting einer Hahnenkampfarena über brisante und aktuelle Themen aus Gesellschaft, Kultur und Politik ihres Landes. Nach den Bühnenshows lädt MEXICAN SPIRIT zum Spätprogramm: unter Anderem mit Performances des mexikanischen Queer-Aktivisten und Radikalperformers Orgy Punk und der Fake-Schamanin Doña Catrina. Für Fans von Cumbia, Salsa, Moombathon Tropical Bass, Oriental Bass, Dembow und feministischen Reggaeton gibt es allabendliche DJ Sets des Energiebündels Panchita Peligro, die lateinamerikanische Rhythmen mit elektronischer Musik fusioniert. Bähm!

PROGRAMM

MITTWOCH, 01.03.

PRESSEFREIHEIT UND MENSCHENRECHTE IN MEXIKO
18:00 Kurzfilm: HIER LEBEN WIR (»Viviendo aquí«) von Emilio Braojos Fuertes (spanisch mit englischen Untertiteln)
im Anschluss:
Gespräch mit Anabel Hernández, investigative Journalistin und Buchautorin, unter Anderem von »La verdadera noche de Iguala« (dt.: Die Wahrheit über die Nacht von Iguala), eine Recherche über den Fall von 43 vermissten Studierenden. Das Gespräch wird moderiert von Juliane Löffler (Der Freitag). (Spanisch mit deutscher Übersetzung)

ab 22:00
DJ Set: Latin-Electronic Sounds mit Panchita Peligro

DONNERSTAG, 02.03.

CROSSOVER IDENTITIES
Filmvortrag und Gespräch über die Migrationsprozesse als globales Phänomen anhand der dreiteiligen Filmreihe des Regisseurs Ricardo Braojos, eine Dokumentation des Lebens von Mexikanern dokumentiert, die in der 2. Generation in den USA leben. Das Gespräch wird moderiert von Yolanda Gutierrez und findet in englischer und spanischer Sprache statt, mit deutscher Übersetzung.
ab 22:00
DJ Set: Latin-Electronic Sounds mit Panchita Peligro

FREITAG, 03.03.

KUNST UND AKTIVISMUS IN DER LGBTQI-COMMUNITY MEXIKOS (Artivismo por los Derechos)
18:00
Gespräch mit Lukas Avendaño, Anthropologe, Choreograph, Tänzer und Performer aus Oaxaca; Orgy Punk, Kunst-Aktivist, Mitglied des Kunst-Anarcho Kollektivs GRUPO D3 CHOK3 und Organisator des Kunstprogramms der Gay-Pride, Mexiko Stadt. Das Gespräch wird moderiert von Daniel Chelminiak. (Spanisch mit deutscher Übersetzung)

ab 22:00

Late-Night-Performance von Orgypunk/GRUPO D3 CHOK3
Orgypunk/GRUPO D3 CHOK3 wurde aus einer Notwendigkeit heraus geboren – der Notwendigkeit einer Bewusstseinsveränderung in einer durch den Staat terrorisierten Welt. An den Rändern der Macht arbeitend, organisieren Orgypunk/GRUPO D3 CHOK3 öffentliche Störungen, Streiks, Sabotageakte und rufen zu Demonstrationen und öffentlichem Ungehorsam auf –immer mit dem festen Glauben an die Möglichkeit einer besseren Welt. Viva la revolución!

DJ Set: Latin-Electronic Sounds mit Panchita Peligro

Fake-Schamanismus
Individuelle Reinigungsrituale und Zukunftsvisionen mit Doña Catrina – Anmeldung vor Ort erforderlich

SAMSTAG, 04.03.

WORKSHOP: THEATRE OF CRISIS
12:00
THEATER OF CRISIS nennt der heute in den USA Lebende Aktivist, Medienkünstler und Schriftsteller Fran Ilich die Workshops, in denen er gemeinsam mit den Teilnehmern konspirative, alternative Realitäten, parallele Staaten, inoffizielle Sprachen, versteckte Identitäten, aus der Community heraus geschriebene Bücher oder neue Zeit-Zonen generiert. Mit Mitteln des Theaters erforscht er Charaktere und Stereotypen, um die Konfigurationen von dem, was »Territorium Mexiko« genannt wird, zu modifizieren.

18:00
Öffentliche Workshop-Präsentation »Theater of crisis«

Fake-Schamanismus
Individuelle Reinigungsrituale und Zukunftsvisionen mit Doña Catrina

DJ Set: Latin-Electronic Sounds mit Panchita Peligro

Lesen Sie den Bericht von NOTIMEX

Lesen Sie die Vorankündigung vom Hamburger Abendblatt

Gefördert durch die Nordeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung.